Stadtarchiv Ulm

nach oben

B.a.5. Information und Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligungen, Repräsentation und Ehrungen

Laufzeit: 1833 - 1999
Umfang: 4,4 lfm mit 230 Einheiten
Findmittel: Kartei und Datenbank für die verzeichneten Unterlagen, sonst Ablieferungslisten.
Signaturen: B 004/2, B 007, B 040

Kurzbeschreibung:

Die Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung beschränkte sich im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert überwiegend auf die Bekanntgabe städtischer Anordnungen und Verlautbarungen, die zunächst über "Ausrufer" oder "Ausscheller" und später dann über Veröffentlichungen in der Tagespresse und im Amtsblatt stattfand1. Gesteuert wurde die Öffentlichkeitsarbeit vom Stadtschultheißen- bzw. Bürgermeisteramt, dessen Vorgaben das 1949 eingerichtete Hauptamt umsetzte. 1980 wurde dafür beim Hauptamt eine Abteilung eingerichtet, an die das bestehende Sachgebiet Repräsentation (s. u.) angeschlossen wurde. Seit 1998 ist die Abteilung "Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation" bei den Zentralen Diensten angesiedelt.
Bereits 1986 war die Ausgliederung der unmittelbar dem Oberbürgermeister zugeordneten Pressestelle erfolgt, die bis heute der 1984 eingerichteten Zentralstelle angefügt ist.

Die Entstehung der Überlieferung des Bereichs Bürgerbeteiligungen erwuchs nach 1945 im Bemühen, demokratisches Bewußtsein in der Bevölkerung zu verankern. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen des Dritten Reichs wurden neue Elemente wie Bürgerversammlungen und Jungbürgerfeiern eingeführt2. Die Organisation dieser Veranstaltungen lag bzw. liegt in der Zuständigkeit des Hauptamts bzw. der Zentralen Dienste.

Die städtische Repräsentation zählt zum Zuständigkeitsbereich des Stadtschultheißen- bzw. Bürgermeisteramts. Mit der Vorbereitung und Umsetzung dieser Aufgaben war von 1949 bis 1997 das Hauptamt betraut, seit 1998 sind die Zentralen Dienste dafür zuständig.

1: Zum Presse- und Amtsblattwesen im 19. Jahrhundert siehe Weltin, Karin, Die Ulmer Presse im Überblick, in: Hans Eugen Specker (Hrsg.), Ulm im 19. Jahrhundert (Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm: Reihe Dokumentation, Bd. 7), Ulm 1990, S. 464 ff.
2: siehe Gerlach, Bettina, Demokratischer Neubeginn nach 1945, in: Hans Eugen Specker (Hrsg.), Die Ulmer Bürgerschaft auf dem Weg zur Demokratie (Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm: Reihe Dokumentation, Bd. 10), Ulm 1997, S. 445.

B.a.5.1. Information und Öffentlichkeitsarbeit
B.a.5.2. Bürgerbeteiligungen
B.a.5.3. Repräsentation und Ehrungen