Stadtarchiv Ulm

nach oben

B.b.3.1. Festung und Garnison

Liegenschaftserwerb durch die Militärverwaltung, v. a. für den Festungsbau (1810-1934, B 060/10), Beschwerden und Entschädigungen wegen des Festungsbaus (1845-1922, B 060/23), Festungsreglement und Rayonbestimmungen (1842-1938, B 060/01), Gouvernement und Kommandantur (1848-1942, B 060/0 und /02), Bau, Erhaltung und Nutzung von Militärgebäuden (1810-1974, B 060/20, B 150/0 und B 150/1), Lebensmittel- und Rohstoffversorgung der Garnison und der Bevölkerung (1849-1935, B 060/22), Exerzier-, Übungs- und Schießplätze (1819-1967, B 060/21, B 150/111), Niederlegung der Stadtumwallung und Aufhebung der Rayonbestimmungen (1866-1939, B 060/26)

Laufzeit: 1810-1974
Umfang und Erschließungsstand: 3,3 lfm mit ungefähr 200 Einheiten, davon 3,2 lfm mit 188 verzeichneten Einheiten (1810-1967) und 0,1 lfm mit ungefähr 10 provisorisch durch Ablieferungslisten erschlossenen Einheiten (1900-1974)
Signaturen: B 060/00-02, B 060/10-23, B 060/26 und B 150/0-1
Verweise: Bauten der Bundes- bzw. Reichsfestung Ulm vgl. C.a. Fortifikationsakten- und -pläne; Lebensmittelversorgung der Bevölkerung vgl. B.g.1.4.