Stadtarchiv Ulm

nach oben

B.c.3. Brand- und Katastrophenschutz

Laufzeit: 1810 - 1989
Umfang: 4 lfm mit ungefähr 230 Einheiten
Findmittel: Kartei und Datenbank für die verzeichneten Unterlagen, sonst Ablieferungslisten
Signaturen: B 060/51, B 140, B 142, B 71

Kurzbeschreibung:

Zur Brandbekämpfung waren die Angehörigen der Zünfte verpflichtet. 1847 bzw. 1848 wurden der bestehenden "Feuerrettungs-Compagnie" freiwillige "Steiger-" und "Spritzen"-Einheiten zur Seite gestellt, die zusammen mit der 1901 gegründeten "Weckerlinie" jeweils separate Feuerwehrabteilungen bildeten. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verlagerte sich der Schwerpunkt der Feuerwehreinsätze immer mehr vom traditionellen Brandschutz zur technischen Unfall- und Katastrophenhilfe.
Der Zivilschutz war von 1967 bis 1980 in das Amt für Verteidigungslasten integriert. Nach der Auflösung dieses Amts bildete dieser Bereich von 1981-1997 die Abteilung IV des Amts für öffentliche Ordnung. 1998 wurde der Zivilschutz mit der Feuerwehr zur Abteilung "Brand- und Katastrophenschutz" zusammengelegt.

B.c.3.1. Feuerwehr
B.c.3.2. Zivil- und Katastrophenschutz