Stadtarchiv Ulm

nach oben

B.d.2. Sport und Bäderwesen

Laufzeit: 1803 - 1999
Umfang: 7,5 lfm mit ungefähr 330 Einheiten.
Findmittel: Kartei und Datenbank und Ablieferungslisten
Signaturen: B 541 - B 553 (Sportwesen), B 503/80 (Bäderwesen), B 121/121 (Bäderwesen), B 121/15 Nr. 41 - 45 (Bäderwesen), B 660 S (Bäderwesen), B 743 - B 745 (Bäderwesen)

Kurzbeschreibung:

Der Teilbereich "Sportwesen" dokumentiert das sportliche Leben in Ulm, die Entwicklung der Sportvereine sowie Planung und Bau von Sportstätten.
Der Teilbereich "Bäderwesen" umfasst Unterlagen über Errichtung und Betrieb städtischer und privater Badeanstalten (einschließlich Freibäder und Badeplätze an der Donau).

1920 wurde ein Stadtamt für Leibesübungen errichtet, das 1934 in Turn- und Sportamt umbenannt wurde und um 1949 mit der Bäderverwaltung zum Amt für Sport- und Badewesen zusammengelegt wurde. 1950 wurde das Schulamt mit dem Amt für Sport- und Badewesen zum Schul- und Sportamt vereinigt. Außerdem gab es zeitweise ein eigenständiges Amt "Bäderverwaltung", das 1954 aus dem Schul- und Sportamt ausgegliedert und 1965 wieder eingegliedert wurde.

B.d.2.1. Sportwesen
B.d.2.2. Bäderwesen