Stadtarchiv Ulm

nach oben

B.f.4. Landschafts- und Naturschutz

Laufzeit: 1908 - 1995
Umfang: 5 lfm mit 970 Einheiten
Findmittel: Kartei, Datenbank und Ablieferungslisten
Signaturen: B 363/0 - B 363/9
Verweis: Naturschutzrechtliche Aspekte berücksichtigen auch die Genehmigungsverfahren zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten (in der Regel Öltanks), vgl. B.f.1.2.6.2. und die Unterlagen über die Abwassereinleitung in Gewässer, vgl. B.f.2.1.4.

Kurzbeschreibung:

Der Schwerpunkt der Überlieferung setzt mit dem verstärkten Interesse am Naturschutz ungefähr 1970 ein. Die Unterlagen sind im wesentlichen bei der Unteren Naturschutzbehörde erwachsen, deren Kompetenzen zunächst beim Baurechtsamt angesiedelt waren, 1991 auf das Umwelt- und Bauverwaltungsamt und 1993 auf das Umweltrechtsamt übergingen. Seit der Verwaltungsreform vom 1. Januar 1998 ist für naturschutzrechtliche Angelegenheiten die Abteilung "Baurecht, Umweltrecht und Wohnen" (BUW) innerhalb des Fachbereichs Stadtentwicklung und Umwelt zuständig.

B.f.4.1. Rechtliche Grundlagen und Organisation des Natur- und Landschaftsschutzes
B.f.4.2. Allgemeine Stellungnahmen der Unteren Naturschutzbehörde
B.f.4.3. Stellungnahmen der Unteren Naturschutzbehörde zu einzelnen Bauvorhaben
B.f.4.4. Einzelne Eingriffe in die Natur- und Landschaftspflege
B.f.4.5. Landschaftsschutzgebiete
B.f.4.6. Naturschutzgebiete: Ausweisung und Pflegemaßnahmen
B.f.4.7. Ausweisung und Schutz von Naturdenkmälern
B.f.4.8. Schutz von Pflanzen und Tierarten