Stadtarchiv Ulm

nach oben

G.c.1. Stadttheater

Laufzeit: 1670 - 2005
Umfang: 42 lfm, ca. 25 000 Einzelstücke
Findmittel: Handschriftliche und maschinenschriftliche Bandrepertorien und Datenbank. Die Theaterzettel von 1670 bis 1830 sind durch Bandrepertorien bzw. eine Datenbank erfasst. Für die Zeit von 1831 bis 1926/27 existieren nur handschriftliche Repertorien (z.T. mit Index der Aufführungen), die die einzelnen Theateraufführungen unter Angabe des Premierendatums chronologisch auflisten. Ab 1927/28 gibt es maschinenschriftliche Repertorien, die in chronolgischer Ordnung die Theateraufführungen unter Angabe der vorhandenen Dokumentationswerte (Theaterzettel, Szenenfotos etc.) erschließen. Ab der Spielzeit 1939/40 enthalten die Repertorien durchgehend Personen- und Aufführungsindices. Ab der Spielzeit 2000/2001 werden die Unterlagen in einer Datenbank erfasst. Die Theaterjournale, Prologe und Abschiedsworte (Ziffer 2 und 3) sind unverzeichnet.
Signatur: G 3
Verweis: Aktenüberlieferung in reichsstädtischer Zeit vgl. A.r.11.4.1. , für die Zeit ab 1810 vgl. B.d.3.7. Ulmer Theater

Kurzbeschreibung:

Der Bestand G 3 Theater Ulm bietet eine laufend fortgeführte Sammlung von Unterlagen über einzelne Theateraufführungen (Oper, Schauspiel, Ballett) und Konzertaufführungen des städtischen Orchesters (seit 25.10.1994 Philharmonisches Orchester). Er hat eine Laufzeit von 1670 bis zur Gegenwart und besteht v.a. aus Theaterzetteln, Programmheften, Szenenfotos, Plakaten, Kritiken und Textbüchern.

Abbildung: Das Ulmer städtische Orchester mit Herbert von Karajan als Dirigent im Saalbau anlässlich der Festwoche "150 Jahre Ulmer Theater" im November 1931: StA Ulm, G 3, Szenenfotos 1930 - 1932, Nr. 1.

Bild nicht gefunden.

G.c.1.1. Theaterzettel
G.c.1.2. Theaterjournale
G.c.1.3. Prologe und Abschiedsworte
G.c.1.4. Szenenfotos
G.c.1.5. Plakate
G.c.1.6. Kritiken
G.c.1.7. Textbücher