Stadtarchiv Ulm

nach oben

G.g. Bilddokumentation - Fotos ab 1854, Filme und Videos

Laufzeit: 1854 - bis zur Gegenwart
Umfang: 415 000 Negative, 120 000 Fotos, 17 000 Diapositive; ca. 100 Filme; ca. 200 Videokassetten
Findmittel: Karteikarten, Datenbank, Listen und systematische Verzeichnisse
Signatur: G 7

Kurzbeschreibung:

Der Bestand dokumentiert in fotografischen Abbildungen historische Ereignisse und städtebauliche Veränderungen des Stadtbildes von 1854 bis zur Gegenwart. Bis 1968 unterhielten verschiedene Stellen, darunter Stadtgeschichtliche Forschungsstelle, Archäologisches Büro, Verkehrsbüro und andere Ämter eigene, auf ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtete Fotosammlungen. Mit Errichtung der Zentralen Bildstelle (heute Sachgebiet Bilddokumentation des Stadtarchivs) wurden die Fotobestände 1969 im Stadtarchiv zusammengeführt. Durch eigene Aufnahmen der mit Labor und Atelier ausgestatteten Bildstelle sowie den Ankäufen von Beständen und Nachlässen wird die Sammlung ständig aktualisiert und erweitert. Mit Einführung der Digitaltechnik werden die Neuaufnahmen und Reproduktionen ab 2001 digitalisiert und mit einer Datenbank verwaltet.

Früheste Aufnahmen des Ulmer Münsters (1854 ff.) und dessen Ausbau bis zur Vollendung des Hauptturms (1890) sind ebenso dokumentiert wie die Entwicklung des Stadtgebiets mit seinen Straßenzügen, Plätzen, zentralen Gebäuden und Wohnvierteln.
Ereignisse sind aus allen Bereichen des städtischen Geschehens - Politik, Kultur, kirchliches Leben, Wirtschaft, Brauchtum, Sport und Alltagsleben - überliefert.

G.g.1. Dokumentation zur Entwicklung der Fotografie 1854 bis ca. 1920
G.g.2. Stadtansichten: Plätze, Straßen und Gebäude 1854 ff.
G.g.3. Ereignisse 1860 ff.
G.g.4. Diasammlung 1935 ff.
G.g.5. Fotografische Sammlungen und Nachlässe ca. 1870 - 1990
G.g.6. Fotoalben 1877 - 1984
G.g.7. Postkartensammlung 1895 ff.
G.g.8. Filme
G.g.9. Videos bzw. DVD’s