Stadtarchiv Ulm

nach oben

H.b.36. Heinz Keil (1916 - 1994), Leiter des Einwohnermeldeamtes in Ulm

Zusammenstellung von Materialien zur Dokumentation der politischen, wirtschaftlichen, sozialen, rechtlichen und religiösen Situation der jüdischen Bürger in Ulm, 1933 -1945; Statistische Erhebungen und Fragebögen zur Dokumentation von Judenschicksalen in einzelnen Orten, darunter Dellmensingen, jüdisches Altersheim, mit Namensliste 1942, Herrlingen mit Namensliste 1935, Oberstotzingen mit Liste der in Theresienstadt 1942 - 1945 bzw. der in Vernichtungstransporten umgekommenen Bürger; Auflistung sämtlicher seit 1933 im NS-Kurier erschienenen antisemtischen Artikel (1933-1936), Verzeichnis der in Ulm und Ulmer Vororten wohnhaften Israeliten, aufgenommen 1935; Zusammenstellung jüdischer Kriegsteilnehmer, 1914-1918, Ulm und Heidenheim; Korrespondenzen, darunter Briefwechsel Keils als Kreisvorstand der SPD der Stadt Ulm, Bezirk Südwest, 1950 - 1968.

Laufzeit: 1900 - 1968
Umfang und Erschließungsstand: 20 Einheiten, 2 lfm; Bandrepertorium, Datenbank
Signatur: H Keil