Stadtarchiv Ulm

nach oben

K.a. Handbibliothek des Stadtarchivs

Laufzeit: ca. 1800 ff.
Umfang: ca. 7500 Bände, 170 lfm
Findmittel: Verfasser- und Schlagwortkatalog, Datenbank
Signatur: stab

Kurzbeschreibung:

Mit der Aufstellung einer eigenen wissenschaftlichen Handbibliothek wurde 1964 im Rahmen der sich abzeichnenden und 1968 durchgeführten organisatorischen Trennung von Stadtarchiv und Stadtbibliothek begonnen. Die Bibliothek ist als Präsenzbibliothek nicht dem Leihverkehr der Bibliotheken angeschlossen.
Der Buchbestand erwächst überwiegend aus dem Schriftentausch mit den Veröffentlichungsreihen des Stadtarchivs (Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm, 1955 ff. und der angeschlossenen Reihe Dokumentation,1979 ff.) mit derzeit 71 Partnern, darunter Archive des In- und Auslandes, Universitäten, wissenschaftliche Vereinigungen und Institute, Museen und Bibliotheken.

Weiter umfasst der Bestand Belegexemplare für Archivbenutzung von wissenschaftlichen Arbeiten mit Ulmer Themenbezug, Bände aus unterschiedlichen Überlassungen (Geschenke, Nachlässe etc.), gezielt angekaufte Forschungsliteratur und Nachschlagewerke sowie von städtischen Ämtern übernommene Fachliteratur (Gesetzessammlungen etc.).

Inhaltlich bildet die Hauptmasse des Bestandes historische, kunst- und kulturgeschichtliche Literatur, vornehmlich des 20./21. Jahrhunderts, zu Ulm und seinem Umland, ergänzt durch Forschungsliteratur zur baden - württembergischen Landes- und Städtegeschichte und der Geschichte der angrenzenden Länder, besonders von Bayern und Österreich; in beschränkter Anzahl historische Arbeiten aus dem 19. Jahrhundert. Nachschlagewerke und Epochendarstellungen sind ebenso Teil des Buchbestandes wie Arbeitsliteratur zum Archivwesen und amtliches Druckschriftengut, darunter: Regierungsblätter für das Königreich Württemberg 1806 ff., Regierungsblätter für das Königreich Bayern 1806 ff., Hof- und Staatshandbuch des Königreichs Württemberg 1886 ff., Baden-Württembergische Gesetzesblätter 1956 ff., Ulmer Adressbücher 1812 ff., Haushaltspläne der Stadt Ulm, 1896 ff., Ulmer Statistikhefte 1949 ff. und Ulmer Amtsblätter 1945/46 ff.